Wintergarten Belueftung

Wintergarten Belüftung für ein angenehmes Raumklima

Um den eigenen Wintergarten München ganzjährig nutzen zu können, muss dieser ein angenehmes Raumklima haben. Dabei kommt man um ein Lüftungssystem nicht herum. Während im Haus das regelmäßige Stoßlüften ausreicht, muss für den Wintergarten umgedacht werden. Im Folgenden erhalten Sie alle wichtigen Informationen zur Wintergarten Belüftung.

Wieso braucht man eine Wintergarten Belüftung?

Die Wintergarten Belüftung ist Voraussetzung für ein angenehmes Klima. Natürlich können Sie auch hier einfach selbst die Fenster zum Lüften öffnen. Jedoch kann das klimatische Missverhältnisse verursachen auf die Ihre Pflanzen äußerst empfindlich reagieren. Auch für Personen kann der Aufenthalt in einem Wintergarten ohne Belüftung unangenehm werden. Ohne Belüftung steigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit enorm an. Mit einer Wintergarten Belüftung verbessert sich der Sauerstoffgehalt spürbar und es herrscht stets eine angenehme Temperatur.

Die Wintergarten Belüftung funktioniert am besten mit dem richtigen Sonnenschutz. Bei einer Außenbeschattung muss die Luft im Wintergarten 10 Mal pro Stunde gewechselt werden. Nur so lässt sich unangenehme Stauluft vermeiden. Bei einer Innenbeschattung ist ein 20-facher Luftwechsel nötig. Ist gar keine Beschattung vorhanden, müsste die Luft sogar 50 Mal stündlich ausgetauscht werden.

Die Wintergarten Belüftung ist jedoch nicht nur für den Sommer, sondern auch im Winter wichtig. Schließlich benötigt man auch zur kalten Jahreszeit gute Luft. Eine entsprechende Wärmerückgewinnung bei der Wintergarten Belüftung vermindert Wärmeverlust, während sich die Luft austauscht.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot

 

Die verschiedenen Lüftungen

Querlüftung
Hier wird an beiden Seiten des Wintergartens be- und entlüftet. Der Luftzug verläuft quer durch den Raum. Manuelle oder motorische Lüftungsklappen führen die Luft zu. Die Abluft wird durch Oberlichter nach draußen geleitet. Jedoch dürfen bei dieser Wintergarten Belüftung die Zu– und Abluftgeräte maximal 6 Meter voneinander entfernt sein. Ansonsten, erwärmt sich die Luft zu sehr und eine geregelte Luftzirkulation wird verhindert.
Diese Wintergarten Belüftung ist für größere Projekte eher ungeeignet.

Diagonallüftung
Das Prinzip ist dasselbe wie bei der Querlüftung. Jedoch verläuft die Luftzirkulation diagonal. Das bedeutet, dass die seitlich von Tür oder Fenster zugeführte Luft vom Dachfenster oder den Dachlüftungsklappen abgeleitet wird.

Dach oder Firstlüftung
Diese Art der Wintergarten Belüftung ähnelt der Diagonallüftung. Jedoch verläuft die Be- und Entlüftung nur über die Frontseite des Wintergartens. Die frische Luft kommt durch Fenster, Türen oder Lüfter der Vorderseite und wird vom oberen Bereich der Vorderseite wieder nach draußen geleitet.

Nachdem die Arten der Wintergarten Belüftung geklärt wurden, stellt sich die Frage, ob die Luftzufuhr und -abfuhr thermisch oder motorisch angetrieben werden sollen.

Die thermische Wintergarten Belüftung

Die Belüftung erfolgt durch den natürlichen Auftrieb von warmer Luft. Öffnungen in Bodennähe lassen frische Luft in den Wintergarten strömen. Erwärmt sich diese, so steigt sie natürlicherweise nach oben zum Dach. Dort angebrachte Öffnungen, z.B. durch Dachklappen, lassen die warme Luft entweichen. Im gleichen Zuge strömt von unten neue Luft nach.

Wie groß die Öffnungen sein müssen, ist abhängig von der Lage des Wintergartens, dem Sonnenschutz (z.B. innen oder außen angebracht), dem Energiedurchlassgrad der eingesetzten Verglasungen (g-Wert) sowie dem Durchlassgrad der Beschattungsanlage.

Vorteile:

  • geräuschlos
  • einfach Handhabung
  • vergleichsweise geringere Betriebskosten

Nachteile:

  • Sicherheit kann beeinträchtigt werden, da permanent offene Flügel nötig
  • zeitweilig zu große Hitze und UV-Strahlung für Pflanzen, wegen offener Dachflügel
  • Lüftung ist bei Abwesenheit der Bewohner nicht regulierbar
  • mögliche Schäden, bei Hagel oder Schlagregen

Die motorische Wintergarten Belüftung
Hier wird die Be- und Entlüftung durch spezielle Gerätschaften motorisch geregelt.
Mechanische Lufteinlässe in Bodennähe erzeugen einen Unterdruck und lassen so frische Zuluft in den Wintergarten ziehen. Die Zuluft kann ebenfalls über ein motorbetriebenes Gerät in den Wintergarten geleitet werden. Für das Entweichen der Abluft sind ebenfalls motorisierte Geräte zuständig.

Vorteile:

  • Luftaustausch lässt sich individuell berechnen
  • Luftaustausch hängt nicht vom Wetter oder Temperaturen ab
  • eine motorische Lüftung verfügt in der Regel über spezielle Pollenfilter

Nachteile:

  • Betriebsgeräusche können stören
  • Geräte können defekt werden, sodass die Lüftung ausbleibt

Eine Kombination von thermischer und motorischer Wintergarten Belüftung kann ebenfalls sinnvoll sein, um von allen Vorteilen profitieren zu können.

Fragen zum Thema?

Ihr Weiß & Weiß Berater-Team steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Thema Fenster und Türen mit Rat und Tat zur Seite. Rufen Sie einfach an oder besuchen Sie unserer Erlebnis-Ausstellung – übrigens eine der größten Deutschlands auf über 2.300m².

Telefon 089 / 900 6900

E-Mail office@weissundweiss.de

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 08.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 17.00 Uhr
Sa. 09.00 – 13.00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung.

zur Erlebnis-Ausstellung