Tueren streichen

Türen streichen – Wie Sie am besten vorgehen

Türen streichen – Wie Sie am besten vorgehen

Egal ob optische Abwechslung, Farbabplatzungen oder hartnäckige Flecken, die nicht weggehen – irgendwann möchte oder muss jeder einmal seine Türen streichen. Wir von Weiß & Weiß, Experten für Türen München, möchten Ihnen mit unserer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung erklären, wie auch Sie als Laie korrekt Ihre Türen streichen.

Türen streichen in 6 Schritten

 

1. Die richtige Umgebung zum Türen Streichen

Achten Sie auf die richtige Arbeitsumgebung und übernehmen Sie das Türen Streichen am besten in einem staubfreien, warmen und gut durchlüfteten Räumen. Diese Bedingungen ermöglichen eine gleichmäßige Trocknung der Farbe und Einschlüsse werden vermieden.

2. Tür aushängen und Beschlag entfernen

Um Ihre Türen streichen zu können, müssen Sie diese aushängen. Das erleichtert Ihnen das Streichen und verhindert ungewollte Abfärbungen auf den Türrahmen oder dem Boden.

Damit Sie die Türgriffe ebenfalls nicht mit Farbe treffen, sollten Sie diese auch abschrauben. Türklinken sind grundsätzlich mit einer kleinen Madenschraube auf der Unterseite des Beschlages befestigt. Wenn Sie diese entfernen, können Sie den Beschlag mitsamt Klinke abziehen. Wenn sich die Beschläge nicht auf Anhieb lösen, so wenden Sie bitte keine Gewalt an. Decken Sie diese Teile einfach sorgfältig mit Kreppband ab, sodass sie nichts von der Farbe abbekommen.

Legen Sie die Tür vertikal auf zwei Blöcke oder Stühle für den optimalen Halt. Um den Boden beim Türen Streichen vor Farbspritzern zu schützen, können Sie eine Plane oder Zeitungspapier unterlegen.

3. Reinigen

Damit Vorlack und Farbe gut haften, darf Ihre Türe nicht fettig sein. Zudem sollte sich kein Staub oder andere Verschmutzungen auf der Tür befinden, da diese sonst von der Farbe eingeschlossen werden. Waschen Sie daher die Oberflächen mit einem milden Reinigungsmittel ab.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot


4. Tür Schleifen

Wie die Tür geschliffen werden muss, ist hauptsächlich davon abhängig, in welchem Zustand sich der Lack befindet, der bereits auf Ihrer Tür haftet. Bei einer gut erhaltenen Lackschicht ist es ausreichend, die gesamte Tür mit Schleifpapier ab zu schleifen.

Größere Macken sollten Sie mit Spachtelmaterial ausgleichen, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Sobald das Spachtelmaterial getrocknet ist, bearbeiten Sie die entsprechende Stelle noch einmal gründlich mit Schleifpapier.

Sind alle Oberflächen glatt, befreien Sie die Tür von neu entstandenen Staubresten.

5. Vorlack auftragen

Bevor Sie mit Ihrer Wunschfarbe malern, müssen Sie einen Vorlack anbringen. Benutzen Sie einen porenfüllenden Lack aus dem Baumarkt, den Sie mit einem Pinsel auf die Ecken und Kanten auftragen. Achten Sie bereits beim Kauf des Lacks auf gute Kantenabdeckungen.

Warten Sie bis die Lackschicht vollständig getrocknet ist. Die dafür benötigte Zeit variiert von Lack zu Lack.

Testen Sie jedoch vorher zur Sicherheit an einer unauffälligen Stelle die Trocknung des Lacks mit einem Wattestäbchen. Danach folgt ein erneuter Zwischenschliff mit einem Schleifpapier.

6. Türen streichen

Nun können Sie die neue Farbe großflächig auf der Türe auftragen. Verwenden Sie hierfür am besten einen Farbroller aus Schaumstoff.

Deckt die Farbe bereits nach dem ersten Auftragen gut ab, ist kein zweiter Anstrich erforderlich. Ergeben Sich noch durchsichtige, blasse Stellen, so gehen Sie noch ein bis zwei Male mit Farbe darüber, bis Sie das optimale Ergebnis erzielen. Bevor Sie die zweite Seite der Zimmertür bearbeiten, sollten Sie darauf achten, dass die vorherige Farbschicht vollständig getrocknet ist.

Sind Sie mit dem Türen Streichen fertig, so können Sie die Beschläge wieder einsetzen und die Türe einhängen.

Türen streichen – Fazit

Türen streichen kann ein langwieriger Prozess sein, denn um korrekt vorzugehen, reicht nicht nur der sorgfältige Anstrich selbst. Sie müssen die Zimmertür aushängen, putzen, schleifen und lackieren. Nur dann lässt sich die Farbe optimal auftragen. Ist Ihnen das Türen Streichen zu langwierig oder Sie haben Bedenken Fehler zu machen, sollten Sie am besten einen professionellen Handwerker engagieren. Dieser übernimmt das komplette Türen Streichen für Sie.

Lesen Sie sich gerne durch unseren Blog für weitere hilfreiche Tipps und informative Beiträge rund um Fenster, Türen und Glasbauten.

Fragen zum Thema?

Ihr Weiß & Weiß Berater-Team steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Thema Fenster und Türen mit Rat und Tat zur Seite. Rufen Sie einfach an oder besuchen Sie unserer Erlebnis-Ausstellung – übrigens eine der größten Deutschlands auf über 2.300m².

Telefon 089 / 900 6900

E-Mail office@weissundweiss.de

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 08.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 18.00 Uhr
Sa. 09.00 – 13.00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung.

zur Erlebnis-Ausstellung