Baugenehmigung für Wintergärten

Um einen Wintergarten zu bauen bedarf es in den meisten Fällen einer speziellen Baugenehmigung für Wintergärten, bei der sich der Bauherr an verschiedene Richtlinien zu halten hat. Zunächst sollten Sie wissen, was genau der Gesetzgeber als Wintergarten sieht.

Laut Bundesverband Wintergarten e.V. ist ein Wintergarten ein Anbau oder Gebäude, welches überwiegend aus durchsichtigem Material besteht und aus einer Trägerkonstruktion aus Holz, Metall oder Kunststoff besteht. Anbauten mit Fenstern und festem Dach fallen nicht unter die Kategorie Wintergarten. Ein Wintergarten muss ein Fundament besitzen, mit einer Wand an ein Haus angrenzen, kann beheizbar sein und es müssen sich mehrere Personen dauerhaft darin aufhalten können.

Markisen für Wintergärten und Terrassendächer

Durch die großen Fensterflächen stellt ein Wintergarten besondere Anforderungen an den Sonnenschutz. Damit es im Wintergarten im Sommer nicht unerträglich heiß wird, sollten Markisen angebracht werden, die bei Bedarf auch wieder den Blick nach außen freigeben. Die Markisen sollten sich auch in ungewöhnlich konstruierte Glasfassaden einfügen und problemlos montierbar sein. Und natürlich spielt auch die optische Komponente eine Rolle. Durch innovative und moderne Materialien und Konzepte werden auch Markisen und Terrassendächer zu optischen Highlights und lassen sich perfekt in das jeweilige Design des Hauses einbauen.