Fenster richtig putzen

Fenster richtig putzen

Der Fensterputz ist meist eine mühsame und langwierige Aufgabe, jedoch alle paar Monate ein Muss. Schließlich tragen saubere, glänzende Fenster maßgeblich zur Optik des Hauses bei – sowohl von innen als auch von außen. Oftmals entstehen nach der Reinigung Kratzer und Streifen und die Fenster sind nicht wirklich sauber geworden. Als Spezialisten für Fenster München stehen wir Ihnen nicht nur beim Kauf neuer Fenster beratend zur Seite, sondern möchten Ihnen im Zuge unseres Blogs auch Tipps zur Fensterpflege und anderen Themen rund um Fenster mitgeben. Wir möchten Ihnen die richtigen Geräte sowie die korrekte Technik vorstellen, damit Sie Ihre Fenster richtig putzen können – kratzer- und streifenfrei.

Fenster richtig putzen – Das richtige Werkzeug

Bevor Sie die Fenster richtig putzen können, müssen Sie einiges bereitlegen:

  • Einen Eimer mit lauwarmen Putzwasser. Bei besonders hartnäckigem Schmutz, empfiehlt sich auch warmes bis heißes Wasser.
  • Spülmittel oder Glasreiniger. Diese sollten extra für Fenster gedacht sein und das Spülmittel nicht schäumen. Lassen sich die Flecken nicht auf Anhieb beseitigen, so können Sie auch Essig verwenden.
  • Einen Schwamm. Achten Sie unbedingt darauf, dass dieser Weich ist, denn zu raue Schwämme oder Bürsten können Kratzer hinterlassen.
  • Ein Mikrofaser- bzw. Fensterledertuch. Diese sind ebenfalls weich und eignen sich zum nachpolieren. Bei der Verwendung von Küchenpapier kommt es oft vor, dass Fusseln auf den Glasscheiben zurückbleiben.
  • Einen Gummiabzieher, um überschüssiges Fensterputzwasser zu entfernen.

Die korrekte Technik

Da Sie sich nun das Nötige bereitgelegt haben, um die Fenster richtig putzen zu können, kann es auch schon loslegen. Doch wie geht man vor, um Fenster richtig putzen zu können?

Zuerst tragen Sie das Putzmittel auf die Scheibe auf und wischen mit dem Schwamm in schlangenförmigen Bewegungen von oben nach unten. Dann entfernen Sie das überschüssiges Wasser mit dem Gummiabzieher.

Wischen Sie auch hier von oben nach unten in jeweils einzelnen Bahnen und wischen Sie nach jeder Bahn auch den Gummiabzieher etwas ab, sodass das verschmutze Fensterputzwasser nicht wieder auf die Fensterscheibe gelangt. Polieren Sie das Fenster anschließend mit dem Fensterleder- bzw. Mikrofasertuch. Mit der genannten Vorgehensweise können Sie Ihre Fenster richtig putzen, ohne Angst zu haben, dass sich am Ende Streifen, Kratzer oder Sonstiges sehen lässt.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot


Fenster richtig putzen – weitere hilfreiche Tipps

Verfügen Ihre Fenster über Rahmen aus Aluminium oder Kunststoff, so können Sie diese ebenfalls mit Wasser, Spülmittel und einem weichen Schwamm reinigen. Bei Holz sieht die Sache etwas anders aus, denn Holz bläht bei Wasser und reagiert empfindlich bei bestimmten Reinigungsmitteln. Um also auch die Holzrahmen am Fenster richtig putzen zu können, sollten Sie nur Materialien verwenden, die speziell für Holz-Fensterrahmen erstellt wurden. Tragen Sie diese ebenfalls mit einem weichen Schwamm auf. Haften Pollen oder Hausstaub an den Glasscheiben ist es ratsam, die Fenster zuerst mit einem weichen Besen abzubürsten, ehe Sie mit dem Putzwasser zu Werke gehen. Andernfalls können Streifen und Schlieren entstehen, die dann schwieriger entfernt werden können.

Reinigen Sie Ihre Fenster nicht bei Sonnenschein. Zwar erkennt man unter diesen Umständen Flecken besser, jedoch lässt die Wärme der Sonneneinstrahlung, das Fenster schnell trocknen. Das nimmt Ihnen die Möglichkeit Streifen und Schlieren zu korrigieren oder nachzupolieren. Fenster richtig putzen ist nur die halbe Miete, um die Fenster richtig zum glänzen zu bringen. Vor allem ältere Fenster werden nach einiger Zeit etwas matt. Um diese wieder erstrahlen zu lassen, eignet sich Leinöl besonders gut. Lassen Sie dieses kurz auf dem Glas einwirken und waschen Sie es anschließend gründlich ab.

Fenster richtig putzen – Fazit

Um Fenster richtig putzen zu können, sollten Sie geeignetes Putzmittel, möglichst weiche Schwämme und Tücher sowie einen Abzieher verwenden. Wischen Sie in schlangenförmigen Bewegungen über das Glas und entfernen Sie überschüssiges Putzwasser.

Damit Sie Ihre Fenster richtig putzen zu können, sollten Sie nicht bei direkter Sonneneinstrahlung zu Werke gehen und Staub oder Pollen schon zuvor leicht abbürsten. Sollten Sie noch auf der Suche nach den passenden Fenstern sein, beraten wir Sie gerne.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: Matthias Buehner

Fragen zum Thema?

Ihr Weiß & Weiß Berater-Team steht Ihnen bei allen Fragen rund ums Thema Fenster und Türen mit Rat und Tat zur Seite. Rufen Sie einfach an oder besuchen Sie unserer Erlebnis-Ausstellung – übrigens eine der größten Deutschlands auf über 2.300m².

Telefon 089 / 900 6900

E-Mail office@weissundweiss.de

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 08.00 – 12.00 Uhr / 13.00 – 18.00 Uhr
Sa. 09.00 – 13.00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung.

zur Erlebnis-Ausstellung